Manipulation durch Schuldzuweisungen

Das ist eine ganz einfache, aber dennoch sehr geschickte Geschichte. 

Schauen wir uns das doch mal genauer an. 

Kennt ihr das, ihr möchtet etwas nicht tun und der Gegenüber schmeißt mit Schuldzuweisungen um sich?

Ich kenn Menschen den sowas total egal ist. Den kann man nicht so einen Müll einreden. Frauen sind da schon anfälliger sich einen derberen Kopf zu machen. ( Wir nehmen uns das alles viel mehr zu Herzen, denke ich.) 

Jedenfalls hatte ich mal eine lustige Situation die ich euch gerne erzählen würde… 

Eines Tages habe ich mal für so nen Übercholeriker gearbeitet. Klar, dass ist Gastronomie und alles etwas härter in der Tonart, ABER man muss es mit seinem Ego ja nicht übertreiben. Gerade Köche sind so eine Nummer für sich. Naja. Dann haben wir noch den anderen Chef, der schauen muss, dass nicht alle seine Mitarbeiter aus mysteriösen Gründen das Board verlassen und so weiter und so weiter… Auch wieder ein Naja. Jeder soll so machen wie er möchte und es für richtig hält, aber verdammt nochmal hört auf mir ständig erklären zu wollen, was ich kann, darf, muss oder soll. Zum wiederholten Male: Ich darf schon wählen gehen!

Wir kommen vom Thema ab. 

Man entscheidet für sich, dass man nicht so behandelt werden möchte und nicht die schlechte Laune vom Koch mit nach Hause nehmen will, keine Du-hast-was-falsch-gemacht-mails an freien Tagen bekommen. (bei wichtigen Dingen kann man gerne anrufen, aber bei Kleinigkeiten kann man auch bis zum nächsten Dienstantritt warten.) Und geht den Weg der Kündigung. Legitim. Ist es denn dann okay, Schuldzuweisungen ertragen zu sollen, weil der Chef an seinem freien Tag arbeiten muss? Oder angeschrien zu werden, weil Chef seinen Bus verpasst hat und somit auch die Bandprobe? Nachdem alles betteln und flehen und du würdest uns damit sehr helfen (hier wollte jemand mein Helferleinsyndrom ausnutzen *erhobener Finger* Fuck ‚em ;-)) nichts gebracht hat? So sehen zwei Gesichter aus. Nach solchen Sprüchen kommt dann, „ich bin gerade ganz schön stinkig auf dich“ und „die andern haben das nicht für so schlimm empfunden… Wie der Koch dich angeschrien hat. Zumal wie peinlich das ist vor fremden Menschen angeschrieen zu werden, aus Gründen die nur der Koch selber weiß. Ich bin kein Lehrling, ich höre auch nicht schlecht, aber bei manchen Hierarchien stehen die Frauen ein wenig arg weit unten. Hier geht es nicht darum, was Außenstehende empfinden, wenn sie daneben stehen und das patzige Gequake vom Koch mir gegenüber mitbekommen… Nein, es geht darum, was ich empfinde, wenn man ständig irgendwelche Sticheleien und auch mal Wutausbrüche ertragen muss… 

Man wird angeschrien, und der Schreihals entschuldigt sich direkt danach. Kennt ihr das? ^^^

Auch mal mit den Worten, patzig und verstimmt, du hast es in den falschen Hals bekommen, wird sich widerwillig entschuldigt. 

Solche Chef’s blicken es auch nicht, dass wir heute in einer Zeit leben, wo Frauen nicht mehr auf ihr Ärschel  reduziert werden sollten/wollen, doch für Gäste müssten die Damen das hinnehmen. 

Ähm nein? Das muss ich nicht hinnehmen. 

Mensch, Mensch, Mensch. Da hat wohl Jemand niemals gelernt seine Gefühle zu kontrollieren. ^^An der Stelle ist es angebracht, dass ich mal ne Runde laut lachen und klatschen darf. Danke Chef, dass du mir das beigebracht hast. 

#Idioten

Man weiß zwar ganz genau worauf er hinaus will und sagt das seinem Gegenüber auch, aber trotzdem bleibt es im Hinterkopf. 

Aber auch irgendwie komisch, dass man weiß, dass man diesmal keinen Fehler gemacht hat und trotzdem ein schlechtes Gewissen hat.

Idioten. Halten sich für die Number1 und dabei haben se keinen blassen Schimmer, wie irgendwie, etwas läuft. Und wollen mir erzählen was Emphatie und Gefühle bedeuten. 

Davon mal abgesehen das es auch Menschen geben kann, die durch so Behandlungen Angst und Panikattaken erleiden können. 

Ich empfinde es immer als arg bedrohlich von einem „fremden“ Mann mit weit aufgerissenen Augen angeschrien zu werden, wenn man alleine im Café oder Restaurant ist. 

#Soziopath

#Bauern

Hihi… Mir wurde sogar angeboten am Umgang zu arbeiten…

Aber, kurz danach kamen die Schuldzuweisungen. 

#Manipulation

Ihr solltet mal eurem Gegenüber genau zuschauen, wann und wie er etwas sagt. Und wenn es so scheint, dass man in eine bestimmte Richtung gelenkt werden sollte, ist es kein Fehler zu sagen: Bis hier her und nicht weiter. Nö, ich lasse mich nicht überreden und Schuld an der ganzen Sache bin ich auch nicht, da ich keinen Fehler gemacht habe. Ihr seit selber Schuld. Ich lass mich nicht manipulieren. In der Regel ist dann das Gespräch beendet und euer Gegenüber hat keinen Stoff mehr zu diskutieren und das Thema kann man abhaken. Ganz einfach.

  • Vertrauen 
  • Um Hilfe bitten
  • Angebote machen
  • Wenn diese abgelehnt werden, kommt meist die Wut und das Ego am besten zum Vorschein
  • Erpocht auf den eigenen Vorteil. ( Nach dem Motto: Wenn du es für ihn nicht tust, dann wenigstens für mich. Du würdest mir da sehr helfen.)
  • Jetzt kommt das Gericht: Ich bin stinkig auf dich, weil ich an meinem zweiten freien Tag arbeiten muss)
  • Das Gespräch beenden, obwohl durch die Ansage es schon längst beendet war. 

#StiergelaufenfürdenChef das er arbeiten muss.

Das Blöde an solchen Situationen, wenn man sich nur ein wenig die Schuld in die Schuhe schieben lässt, dass es schon die ganze Situation irgendwie negativ behaftet.  Depressionen sind dann bei vielen vorprogrammiert. 

Nee, jetzt mal ganz ehrlich und ganz ernsthaft. Lasst euch nicht von solchen Sprüchen und Verhaltensweisen unterbewusst manipulieren. Schuld zu haben, an der man gar keine Schuld hat, ist vollkommen unnötig. Das macht schlechte Laune und ist überflüssig. So bringt man Menschen dazu Dinge zu tun, was sie gar nicht tun möchten. Man muss nicht für einen total peinlichen Choleriker arbeiten, wenn man nicht unbedingt an nen Managerjob herankommen möchte, um später auch mal die Untertanen anschreien zu können. Wenn man das nicht möchte und ertragen kann, dann nicht. Und auch noch sein Trinkgeld mit beiden Chef’s teilen muss und Des öfteren darauf angesprochen wird, dass man ja nichts davon wegpacken soll. Kriminelle Energien hatte der Koch mal angeschnitten. Natürlich habe ich nicht mein komplettes Trinkgeld gedrittelt, weil manchmal auch nur zu zweit gearbeitet wurde. Ich musste quasi für drei Leute Trinkgeld machen. Kein Wunder, dass die Chef’s nicht wollten das ich gehe…. 

Jetzt versteh ich das Ganze…. 

Manchmal steh ich echt im Zwiespalt mit mir selbst. Alle von uns hatten es irgendwie nicht leicht, für mich keine Ausrede und für viele andere auch nicht und trotzdem bekommt man doch irgendwie fast schon… Mitleid. 

Ist ja auch ein Teil der Gesellschaft. Alles durch Hierarchien abgeteilt und aufgeteilt und jeder hat mehr als der Gegenüber zu sagen. Für Manche sind die Mitarbeiter vielleicht wie Haustiere, wer weiß das schon? 

#Abstufungen durch Mehrklassengesellschaft, Hautfarben, Aussehen, Status und Male und Female. Will niemand hören, ist aber so. 

Das ist so total billige, widerwärtige Arroganz, alles von oben herab zu würdigen. 

#Psychopath

Manchmal schießen mir dann solche Fragen durch den Kopf, wie… : Wer sind Sie denn überhaupt, dass Sie meinen so toll zu sein? Aber, mal wieder, muss oder sollte ich mir eingestehen, dass ich mit den letzten Jahren gelernt habe, so etwas nicht mehr zu sagen. Obwohl es mir auf der Zunge brennt. Und wie es brennt. 

Heuchler, die meinen die Weisheit zum Frühstück gelöffelt zu haben und sich selber noch nicht mal ein klein wenig reflektieren können. Totale Fehl- Selbsteinschätzung würde ich hier mal fast behaupten. 

Vielleicht interessieren euch ähnliche Beiträge

Druck standhalten und abbauen

Einschüchterung und emotionale Erpressung 

Druck aufbauen 

Der Sexist als Chef einer meiner Lieblingsbeiträge. Kann man in zig Varianten finden. Sind wir mal ehrlich. Es ist auch ekelhaft, wenn Chef nonstop über Sex, Vorlieben und Swingen erzählt oder sein Beuteschema locker 15jahre jünger ist… Aber, nicht weil er jung und modern ist… Traut sich anscheinend nicht an richtige Frauen… ^^Bäääh. 

Macho’s die Neandertaler der heutigen Zeit

Mitgefühl und Emphatie sind nicht schlechtes.

Egoismus lässt aber einen selber auf die Füße treten. 

Zur Hölle mit den Schuldzuweisungen. Da sag ich nur, selber Schuld… ^^

Als Abschluss möchte ich auch noch erwähnen, nun bin ich entgültig aus der Gastro raus…

Stay real, stay loyal or stay away. 

Genießt die Vorweihnachtszeit, lasst euch nicht ärgern und rutscht gut ins neue Jahr! 

Missbrauch verarbeiten

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: